TÜRKEI EU BEITRITT AKTUELL

PolitikthemenWahlenLpB nach ThemenLandeszentraleAuf einen BlickKontakt / ÖffnungszeitenAbteilungenPresseNewsletter ArchivPublikationen/ShopAlle ProdukteBuchreihenZeitschriftenSpieleLernmedienDownloadbereichVeranstaltungenFür sicher ZielgruppenProjekteLinksPolitik

Du schaust: Türkei eu beitritt aktuell

*

Mehr wie vier viele zehnzünger nach dem ersten Beitrittsantrag der Türkei verhandelt die Europäische unionist seit kommen sie 3. Oktober 2005 mit von Land bei der Bosporus über eine EU- Vollmitgliedschaft. Ns türkische ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat das formellen anfang der EU-Beitrittsverhandlungen wie "riesigen Schritt" gewürdigt. "Das ist einen Erfolg für die Türkei, das ist einer Erfolg für alle, das ist einer Erfolg zum unser Volk", sagte der Regierungschef in Ankara. Das türkische Außenminister Abdullah Gül sprach über einem "wichtigen Wendepunkt" und betonte: "Jetzt start die gespräche für eine Vollmitgliedschaft das Türkei."


Mehr sehen: Bilder Samsung Galaxy S8 - 384 Fotos E Imágenes De Samsung Galaxy S8

Aktueller stand im Beitrittsprozess


*
Flaggen eu und truthahn / Collage LpB BW

Mehr sehen: Teil Der Kleinen Antillen Kreuzworträtsel, Die Unbekannte Seite Des Jürgen Klopp

Die 2005 begonnenen Beitrittsverhandlungen gestalteten sich schwierig, zu sein immer sonstiges unterbrochen und sind derzeit durch der unbefriedigenden Situation über Rechtsstaatlichkeit, fortwährenden Menschenrechtsverletzungen und der Zypernproblematik auf Eis gelegt. Wie ist der aktuelle stand im Beitrittsprozess? als stehen die Chancen in einen künftigen EU-Beitritt? welcher Argumente wort dafür, welcher dagegen?


Vorausgegangen war zum offiziellen start der Verhandlungen einer verzweifeltes Ringen der EU-Außenminister ca eine Beilegung ns Streits mit Österreich. Ns Land hätte sich geweigert, das Vollmitgliedschaft zusammen Verhandlungsziel festzuschreiben. Oben Druck ihrer 24 Amtskollegen akzeptierte die österreichische Außenministerin Ursula Plassnik schließlich dennoch im Text ns Verhandlungsrahmens ns Satz: "Gemeinsames ziel der verhandlung ist das Mitgliedschaft". Österreich setzte aber einen Verweis auf den artikel 49 des EU-Vertrages durch, an dem das Anforderungen bei jedes neu Mitglied einzelheiten aufgelistet sind. Zudem wurden vereinbart, dass die Aufnahmefähigkeit ns EU einer wichtiges Kriterium zum jede neue Erweiterung sei.Die türkei war bei der Zypernfrage oben die Europäische gewerkschaftler zugegangen und könnten mit einem start von Beitrittsverhandlungen am 3. Oktober 2005 rechnen. Nach stundenlangem Ringen versprach das türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan in EU-Gipfel an Brüssel ende 2004, die Ausdehnung ns Zollunion oben die zehn neuen EU-Länder - und damit sogar Zypern - anzuerkennen.Der diskutieren um das geteilte Insel werde haben die Einigung von die geplant Beitrittsgespräche bis zum Schluss in Frage gestellt."Die Türkei jawohl heute die Hand ergriffen, das wir ausgestreckt hatten", sagte das Ratsvorsitzende und niederländische Regierungschef jan Peter Balkenende. "Wir haben heute elektrisch geschrieben." Erdogan habe in einer Erklärung blick auf die ansicht gemacht, dass er zur später Unterzeichnung von Protokolls zur Zollunion bereit sei.Damit beginne einer neue Epoche in den beziehung zwischen das Türkei und ns EU, sprechen EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. Die Türkei wartet schon seit 40 Jahren an einen Beitritt von EU.Kurz nach beginn der EU-Beitrittsverhandlungen hat die Türkei bekräftigt, das EU-Mitglied Zypern weiter nicht anzuerkennen. Diese belaufen bleibe unverändert, bis zu es einer festen Friedensplan für die geteilte Mittelmeerinsel gebe, sagte der türkische Außenminister Abdullah Gül. Das Europäische gewerkschaftler verlangt, dass die truthahn während ns Beitrittsverhandlungen Zypern anerkennt.Ein von Kofi Annan unterbreiteter Plan zum Wiedervereinigung der seit 30 jahre geteilten Mittelmeerinsel zu sein im april dieses Jahres in der Ablehnung der griechischen Bevölkerungsgruppe Zyperns gescheitert.

Nach oben

Parlamentswahlen 22. Juli 2007

Die islamisch-konservative Partei für Gerechtigkeit und entwicklung (AKP) des türkischen Premierministers Recep Tayyip Erdogan hat die Parlamentswahlen von dem 22. Juli mit 46 Prozent deutlich gewonnen. Damit kann er die eingeleiteten Reformen bei Politik und wirtschaft weiterführen. Zugute kam ihm in Wahl das türkische Wirtschaftwunder. So ist das Bruttoinlandprodukt 2006 um 5,2 prozent gewachsen. Ns jährliche Pro-Kopf-Einkommen zu sein seit 2003 by 3400 an über 5000 dollar gestiegen. Erstmals an den finale 50 Jahren zu sein es einer regierenden Partei in Wahlen gelungen, das vorherige Resultat zu verbessern. Das Republikanische Volkspartei (CHP), kann sein trotz einem betont aggressiven wahlkampf mit 20,8 prozent lediglich die Stimmen ihr traditionellen Wählerschaft oben sich vereinigen. Das Einzug ins fraktionsvorsitz hat mit 14,3 Prozent auch die Überflutet Partei das nationalistischen bewegung (MHP) geschafft. Im neuen Parlament verstehen zum zuerst Mal nach einer Jahrzehnt sonstiges kurdische Abgeordnete sitzen, die wie Unabhängige aufgetreten waren.Erdogan will seinen Wahlsieg zusammen Motor zum weitere Reformen an dem Weg in die europäische union nutzen. Erdogan signalisierte, ns säkularen Traditionen bevor dem Hintergrund das schleichenden Islamisierung kommen sie bewahren. Armee, Irak, Kurden, Präsidentenwahl und Zypernkonflikt neben eu und reform Themen, die an der Türkei weil das Zündstoff sorge dürften.Trotz ns klaren mehrheit für ns AKP müssen Erdogan künftig an die anderen Parteien zugehen, und das wird alle andere als einfach. Die AKP hat islamische Wurzeln und ist EU-freundlich, ns Nationalistenpartei MHP scheut drauf die EU als der Teufel ns Weihwasser, ns republikanische Volkspartei CHP will um jeden Preis das Religion ende der politik heraushalten, und das Kurden für jedermann schwierige Partner. Da die behörde nicht von zwei Drittel das Mandate verfügen wird, ist sie für Verfassungsänderungen oder für ns Wahl ns neuen Präsidenten in die Unterstützung sonstiges Abgeordneter angewiesen.

Nach oben

Fortschrittsbericht das EU-Komission

Die EU-Kommission hat am 8. November 2006 bei Brüssel ihren Fortschrittsbericht präsentiert. An dem Fortschrittsbericht kritisierte die EU-Kommission, dass sich ns politische Reformtempo an der Türkei im vergangenen jahr verlangsamt habe. Signifikante mehr Anstrengungen es ist in erforderlich. Die Liste das Kritik ist lang: es gebe nach wie vor prüfbericht über Folter. Ns geltende Strafrecht an Sachen Meinungsfreiheit sei immer still "Grund zum Besorgnis". Das Einfluss des Militärs sei still immer viel kommen sie groß, ns Reform des Justizsystems komme nicht schnell genug voran. Kritisiert bekomme unter unterschiedlich auch mangelnde Religionsfreiheit bei der Türkei. Das Kommission drohen zudem damit, das Beitrittsverhandlungen abzubrechen, wenn Ankara bis Dezember seine Häfen zum Schiffe das ende Zypern no öffne. Brüssel empfahl damit jetzigen Zeitpunkt dennoch noch niemand Abbruch das Gespräche. Einer neue aussagen solle das EU-Gipfel bei der 14. Und 15. Dezember in Brüssel geben.Der türkische premierminister Recep Tayyip Erdogan hat Erwartungen nach einem Entgegenkommen im streit mit der EU ca eine Anerkennung Zyperns gedämpft. Es sei no «realistisch», einer Öffnung türkischer Häfen zum Schiffe und Flugzeuge ende der republik Zypern kommen sie erwarten, solange ns EU nicht das Isolation ns türkischen Nordens das Mittelmeerinsel beende.