MORBUS SUDECK HAND ERFAHRUNGEN

WillkommenAgendaBeitragsregisterTherapien in dem ÜberblickDatenschutzbestimmungenOrange Ware StoresSelbsthilfegruppen

Ich hatte die gelegenheit meine privatgelände turbulente CRPS Geschichte an einer Sonderbeilage „Neurologie und Schmerz“ bei der frankfurter Allgemeinen Zeitung in leztzten Sonntag, 30.05.2021 in einer Kampagne des Mediaplanet Verlags veröffentlichen zu dürfen. Das gesamte artikel und das komplette zeitschrift ist auch online verfügbar unter www.gesunder-koerper.info

NEUROLOGIEKöln, 30.05.2021


*

*

*

von Dirk-Stefan Droste

Als Dirk-Stefan Droste 2013 die diagnose Morbus Sudeck erhielt, gab es deswegen gut wie keine information zur krankheit und jeder betroffen musste ns gleichen Ärzte-Odysseen durchmachen wie er. Durch einen besuch der damals einzigen Selbsthilfegruppe weil das Morbus Sudeck in Bremen fand das seine berufung und gegründet zunächst seine eigene Selbsthilfegruppe zum CRPS im Rheinland. Weil den riesig Zulauf von etc Betroffenen und deren relativ aus allen Teilen der Republik gründete er darauf ein bundesweit arbeitendes Netzwerk von CRPS-Selbsthilfegruppen sowie einen eigenen Bundesverband zum Deutschland, shirt und Luxemburg. Ns dringenden Handlungsbedarf sieht er vor allem darin, anderen Betroffenen zu helfen und ns Öffentlichkeit über diese rätselhafte krankheit aufzuklären. Denn ende eigener erfahrung weiß er, das es jeden treffen kann.

Du schaust: Morbus sudeck hand erfahrungen

Original-Kampagnenbeilage „Neurologie und Schmerz“ herunterladenPDF-Dokument, 2MB

Einzelseite artikel (gekürzt) herunterladenPDF-Dokument, 115kB

Gesamten Artikel in gesunder-koerper.info ansehenExterner Weblink, 31.05.2021

weiterlesen →
*
Seite ausdrucken
Veröffentlicht in Aktuelles, Allgemein, artikel über CRPS, Erfahrungsberichte, KÖLN, MyStoryTagged Dirk-Stefan Droste, FAZ, Mediaplanet, MyStory, NeurologieVorstellung meines vor Verlaufs
Veröffentlicht in 2. März 2017 by
Ein herzliches Hallo meinerseits in die Runde!

Endlich verfügen über ich das Weg in euer Forum gegründet und würde gerne mich gern vorstellen. Zudem hoffnung ich, das ihr ich vielleicht weiterhelfen könnt. Sollte dieser Beitrag bei der falschen arbeit stehen nichts ich um herum Entschuldigung.

Zudem wird meine Erzählung einig länger, ich erwarten trotzdem der eine oder ist anders ist bereit sich meine geschichte durchzulesen.

Mein Name ist Julia, ich morgen 23 jahre alt und habe die diagnostizieren CRPS Typ I in linken Sprunggelenk im November 2015 erhalten.

Meine Krankheitsgeschichte beginnt allerdings im September 2014 mit einer Arbeitsunfall, infolgedessen ich einer Patellaluxation mit patellarem und medialem Ausriss von MPFL davongetragen habe. Nach zwei OP’s mit kunstfreiheit (Arthrofibrose) und mehrere Monaten Reha bin ich für einer halbes jahr – trotz sich beschweren – wieder arbeit gegangen. Im Juli 2015 lehnte die BG sagen Arbeitsunfall ab, momentan es ist in ich mich im gerichtsverfahren für das Anerkennung. Die beschwerde bestehen bis zu heute, seltsam die Schmerzen, ns erst 1,5 jahr nach Unfallereignis über einem Schmerztherapeuten an Zuge der CRPS-Behandlung zusätzlich behandlung werden.

Im november 2015 war ich unterwegs und habe in einer Treppe ns letzten beide Treppenstufen mitgenommen. Folge: umgeknickt. Nach bergwerk Arztbesuch am nächsten Tag erhalten ich die diagnose Außenbandriss, hochlagern, kühlen, AU für 2 Wochen, das komplette bein war geschwollen und bunt zusammen ein Regenbogen. Nach 6 Wochen sollte ich ein weiterer ausgeheilt sein.

Mehr sehen: Unterschied Das Gleiche Und Dasselbe Und Das Gleiche, Zwiebelfisch

Bis jan 2016 sah der Fuß zusammen folgt aus:

Starke stechend/brennende, kribbelnde Schmerzen, mir konnte gerade genug noch auftreten, keine Toleranz von warmen oder kühleren temperatur (Wasser und Luft), der bein färbte wir wechselnd blau/rot, fühlte wir wechselnd kalt und warm an, das Haut wirkte teigig und stark geschwollen, enge schuh und socken konnte mich kaum mehr anziehen und auf der haut ertragen. Kein problem ob an Ruhe heu Bewegung, die Schmerzen zu sein immer schlimmer. Zudem stellte sich ein Taubheitsgefühl im bein ein.

Ich hätte allerdings Glück, kennt mein arzt immerhin ns Krankheit CRPS und schickte ich zur weiteren ermittlung los. Seit februar 2016 habe ich die diagnostizieren und es ist in mich in schmerztherapeutischer Behandlung. Mit dem arzt bin mich sehr zufrieden, hat er jedoch einiges ausprobiert:

Aktuelle Medikation (nach einigen Einstellungsschwierigkeiten wg. Starker Nebeuvcdeals.comirkungen):

Oxycodon/Naloxon 20 / 101 – 0 – 1 – 0
Novaminsulfon 500er Tabletten2 – 2 – 2 – 0
Pregabalin 501 – 1 – 1 – 0
Mirtazapin 150 – 0 – 0 – 0,5
Pantoprazol 401 – 0 – 0 – 0
Domperidonbei Bedarf
Qutenza Pflasteralle 3 Monate

Im Februar/März 16 bekam ich hinzufügen direkt einer 10er-Block Sympathicusblockaden erhalten; ns Wirkung war gut, hat aber leider nicht dauerhaft geholfen. DMSO-Salbe wirkte nicht, eine Kortison-Therapie von mehrere Tage brachte ebenfalls niemand Erfolg. Von September 2016 erhalte mir alle nr 3 Monate Qutenza-Pflaster, welche ns Brennschmerz an ein erträgliches maß gesenkt haben. Bisher verfügen über ich außerdem zwei mal wöchentlich Ergotherapie, Gerätetraining und Doppeleinheit KG erhalten. Eine Psychotherapie werde haben ich beyogen auf Schmerztherapeut bis jetzt nicht benötigt. Eine Vorstellung an der schmerztherapeutischen Station in der Uniklinik Münster ergab, dass die behandelt weitergeführt werden solle; hinzufügen verfüge ich über einen aktiven Bewältigungsstil, eine Psychotherapie kann sein laut nachname ebenfalls nicht nötig. Seit februar 2016 laufe mir mit UAG. Ich habe einen guten familiären Rückhalt, sprechen Freundeskreis und versuche, weitestgehend bei den normalerweise Aktivitäten teilzuhaben. Bergwerk AU lief by November 2015 bis Oktober 2016 und es wurde beendet, dort ich mein Studium aufzeichnen habe ca wenigstens sonstiges was anderes zu erleben außer die Krankheit.

Ich weiß, das ich mich nicht beschweren kann, da meine krankheit sehr demnächst festgestellt wurde, allerdings stehe mich nun vor dem Problem, dass die Ärzte mich anscheinend wie austherapiert ansehen. Meine sich beschweren sind still anhaltend, der bein wechselt das Farbe, ns Temperatur wechselt, aufgrund die steigende belastung der täglichen Aktivitäten lügen mein Schmerzlevel konstant an 5-6, manchmal mit Schmerzspitzen bis um 7/8, in Ruhe bei guten Tagen in 3. Das abtrainieren der UAG klappt leider nicht, ich komme schmerzbedingt nicht weg.

Der Schmerztherapeut zu sein sehr gut, allerdings weg er mich solle geduld haben, möchte nichts an der Medikation ändern und klebt alle drei Monate ns Schmerzpflaster. Der behandelnde Orthopäde der mir die diagnose stellte meinte plötzlich im November, ns Sudeck wille sich allgemein gesagt nach einem Jahr zurückbilden und mich solle mich nicht mehr so anstellen. Einer Wechsel hat no viel gebracht, andere Ärzte wollten entweder operieren oder zweifelten die diagnostizieren an.Zudem ist meine Frist das Heilmittelverordnungen ausgelaufen, das Jahr zu sein rum und das Ärzte kann sein nicht als aufgrund das Praxisbesonderheit durchverordnen. Seitdem kam ich mich prinzipiell anhören, die Krankheit brauchen sich aber endlich gebessert jawohl und mich bräuchte nein Therapie mehr, einmal die Woche Krankengymnastik zum 20 min reicht und mir soll die Stützen beiseitelegen, und das ohne sich bergwerk linkes bein angesehen kommen sie haben.

Ich weiß nun nicht mehr als ich fortsetzen soll. Ständig den arzt wechseln und hoffen irgendwann ns richtigen zu finden, darauf habe ich nein Lust mehr. Momentan mache mir leichte Fortschritte in der Krankengymnastik und Ergotherapie, dies wird dann demnächst vorbei sein.

Mehr sehen: Was Passiert Wenn Ich Kurzarbeit Ablehne N? Kurzarbeit Für Arbeitnehmer In Der Coronakrise

Die Krankenkasse scheint mich keine langfristige genehmigung ausstellen kommen sie wollen, ns Ärzte wollen ihre Budget nicht als belasten. Ich bin bei der überlegen zeigen noch zum Schmerztherapeuten zu gehen und den Rest nur sein kommen sie lassen, da drüben ich meine Kraft ziemlich für mein Studium benötige statt gegen Ärzte anzukämpfen. Das Berufsgenossenschaft könnte irgendwann zuständig werden, falls ns CRPS wie Wegeunfall erkannten wird und das Gerichtsverfahren zu meinen Gunsten endet. Ns einzige Idee ns mir noch einfällt wäre, mich hier in einem anderen Krankenhaus vorzustellen.

Dies soll in dieser arbeit reichen, ns Text ist sowieso schon kommen sie lang werden