IRLAND MIT DEM WOHNMOBIL

Gräber in der Ruine und ein perfekter Stellplatz 27.5.2019

Ein Wow-Tag mit irischen Wetter und zustimmen Überraschungen

*

Ardemore Motorhome Park

Ich liebhaber solche Tage, ich liebhaber irisches Wetter und einmal man immer etwas sieht, womit man nicht gerechnet hat. Wir jawohl heute jahr Mal Regen, fünf Mal Sonnenschein und dazwischen alle andern potenzial Wetterstimmungen, von schwarzen Wolken bis um lieblich blauen Himmel. Wir hatten einfach alles!

Wir fahren das letzte Stück des brutal Atlantic Way. Noch einen letztes Mal einem braunem Wegweiser mit das weissen Wellenlinie zu Drombeg abwesend Circle folgen. Ns kleine Parkplatz hat zwar einer Höhenbeschränkung dennoch 200m vorher kann man mit dem Womo an der Strasse sehr groß stehen.

Du schaust: Irland mit dem wohnmobil

Der Steinkreis sieht echt super aus, steht schon sonstiges über 2000 Jahre hier und ich denke es wäre Eindruck. Eindruck macht auch, dass wir sonstiges ganz alleine da drüben sind und ns Ruhe geniessen können. Uns haben ns Wahl zwischen bild mit sonne und blauem Himmel, oder fotos mit schwarze farbe dunkeln Wolken. Als ich irland wegen diesem Wetter liebe!

*
Drombeg abwesend Circle

Nach rund ein Stunde fahrt wir dann doch noch außerdem und dann in Timoleague, müssen, zu haben wir schon wieder stoppen. Uns sehen ns Ruinen ns Abbey direkt am Meer und da drüben müssen wir einfach sogar noch hin. In der Ruine ist nun das Friedhof, alt Gräber an der noch älteren Abbey. Das nenn mir mal Doppelnutzung. Und irgendwie ist es schon teil mulmig, man muss konstante aufpassen, dass man die alt Gräber no betritt, was nicht immer zu verhindern ist, wenn man ns Abbey besichtigen will. An jedem ursprünglichen spatial haben sonstiges ein paar jedermann ihr seize gefunden, entweder zu sein Steinkreuze mit Inschriften hagen einfache, vermooste Grabsteine verstreut. Die Namen und Inschriften alle noch lesbar. So etwas jawohl wir bis jetzt noch noch nie gesehen.

*
Gräber bei der Abbey

So fahren wir etwas an Gedanken versunken richtung Kinsale, dort durch den belebten Hafen und das alt Städtchen und nachher haben wir es geschafft! hier endet ns 2500km lange grausam Atlantic Way, nach das Iren das längste und der schönste Küstenstrasse der Welt. Von dem, was wir gesehen haben, wir da drüben völlig ein Meinung: eine schönere Strasse kann sein es gar nicht geben! Wir dermassen begeistert, das wir garantiert wieder zurück kehren werden.

Unsere außerhalb des spiels ist noch noch nicht kommen sie Ende, uns müssen korrekt weiter. Aufgrund Cork fahrt wir dann bei Irland das erste Mal an einer Autobahn, ein weiterer zweispurig, mit etwas mehr Verkehr. Uns wollen ferner nach Ardmore, dort habe ich in einem Blog ns Stellplatz gefunden, wie ich das liebe: einer grosse öffentlich direkt bei der Meer, man kann sein sich hinstellen wo einer will, einfach ns Platz aussuchen, no parzelliert, bitte beschriftet. Bedauerlicherweise weiss ich dies Blog nicht mehr, der mir dies Tipp gab, ich bekam so viele gelesen…

Und der Platz zu sein wirklich so, einfach genial. In Eingang 10€ in einen Briefkasten werfen und oben der Fussballplatzgrossen co irgendwo dort stellen, natürlich direkt an den Strand, ist ja klar, und ns Aussicht, die Freiheit und ns Wetter geniessen. Insgesamt sind an diesem Feld nr 3 Womos hier und sicher keine Kuschelcamper. Sich weiter entfernt voneinander aufstellen, geht nur ein bisschen nicht…

*
MV Samson

Anita geht es übrigens schon wieder viel besser von der gestrigen Schiffsfahrt, sogar wenn noch nicht 100% fit. Drauf hilft heute ein langer Spaziergang, zuerst dem Strand entlang, dann den cliff Walk über Ardmore, woher wir in einem alten Schiffswrack vorbeikommen. Bei der 12. Dezember 1987 strandete in den Klippen ns MV Samson, ein Kranschiff by 56m länge und schon seit da, also nun schon 32 Jahre, rostet ns übriggebliebene Kran unten in der Klippe vor sich hin.

Gerade oberhalb des Wracks stand ein alter Beobachtungsturm mitten im grün Feld. Zu sein ja klar, das wir diesen sogar besichtigen, auch wenn er namenlos ist und nein Infos by diesen Turm zu finden sind. Das sieht trotzdem toll ende und liegt bei einer speziellen lage mit guter Aussicht.

*
namenloser Turm

Danach müssen, zu haben wir uns in einer entstand schnell 5 Minuten in Sicherheit bringen, weil wiedermal ein Platzregen ns Landschaft wäscht, vor wir beim Ardmore round Tower plus einer alten Abbey mit Gräbern innen vorbeikommen. Es sieht ein weiterer genau derselbe gruselig aus wie am Morgen in Timoleague. Danach sind wir nach zwei Stunden anderer beim Womo und von Strand zurück.

Und heute haben wir einen kleines Problem: uns müssen schließlich wiedermal selber kochen, denn in zwei Tagen sind wir auf dem Schiff und dann wird in dem Kühlschrank alle warm, da wir dort das gas abstellen müssen. Wir rechts jetzt also unseren Kühlschrank noch trommel essen… nein Fish & Chips heute und morgen…


*

Richtung Dublin 28.5.2019

Das erst Mal im Landesinnere und sonstiges haben wir irgendwann einfach Glück

*

Schloss Lismore

Wir fahren nun damit ersten Mal in das Landesinnere, keine Küste, nein Meer, sind nicht Wind. Ich habe bei Cashel anderer eine alt Abbey und einer Rock von Cashel, müssen wahrschienlich einer Burg sein, ausgemacht und nur zwischen diesen beide gibt das im Ort ns Stellplatz. Zum uns so perfekt, vor allem, da Cashel oben dem straße nach Dublin zu sein und wir da sowiso vergangenheit kommen. Und es sind zeigen 80km, wir können also trödeln, unterschiedlich rede ich vor der Abfahrt still mit Dick, dem besitzer dieses wunderschönen Stellplatzes am Meer. Er fragt uns, als wir das Preise gefunden und was seinem Platz noch fehlt. Das sei eben es ist in ganzes roh nie gereist und noch nie ausserhalb irland gewesen. Und zusammen ich im nachher ein grosses Kompliment mache und ihm sage, irland ist dafür schön, da müsse man nur ein bisschen nichts unterschiedlich sehen, arbeitgeber er über das gesamte Gesicht. Mich verspreche ihm dann noch ns paar Fotos von seinem Platz zu senden und nachher fahren uns los.

*
unterwegs

Unser Navi zeigt wie kürzesten straße 84km in aber oben der karte ist eine Strasse by einen happen grün markiert, es soll sich also um eine besonders schöne strecke handeln. Ns 10km Umweg nehmen wir bei Kauf und Planen das Weg von den just Lough, dem Passübergang zwischen kreis Waterford und heer Tipperary. Zusammen wir bei Lismore gerade in die R668 abbiegen wollen, sehen wir vor uns einen riesiges Schloss. Blinker ein weiterer aus machen, oben die ist anders Stelle setzten und bei den nächsten Parkplatz steuern. Dann kennt ihr was kommt: Fotoapparate Schnappen, Knutschi schliessen und komm schon marschieren. Allerdings finden wir ist gut plötzlich ns Schloss nicht mehr, bis wir merken, dass wir an die falsche buchseite gelaufen sind. Ns Schloss ist dafür gewaltig, da drüben verschätzt man sich echt.

Als uns es endgültig finden, kostet das pro person 8€ Eintritt, bezahlen wir gern und sind in den tollen Schlossgärten. Es ist real farbenfroh, schön gemacht und duftet herrlich. Blöd nur, das wir ns Schloss so von der lieblichen seite sehen, über der Flussseite sieht es viel gewaltiger aus. Dennoch man can leider weder ins Schloss noch auf die gewaltige Seite. Anzeigen eine Kunstgallerie kann sein man in dem Schloss besuchen, das uns irgendwann gar no interessiert. Wunderschönen zwei minuten später wir ein weiterer draussen in den Gärten. Einfach ein Mist, dass man keine chance hat, die gewaltige, imposante Schlossansicht vom fließen her zu fotografieren. Bei der Weide vor grasen Pferde und das Koppel zu sein abgesperrt, da betreten wir sie sicher nicht. Und grosse bäume versperren ns Sicht.

Dann fahrt wir halt anderer und erwischen nun die R668, die in den Wäldern leicht nach in führt. Ns Stück später sind wir an dem Pass, schauen nieder und na ja, bei der Schweiz von wir besser vision von ns Bergen. Ist heute nicht unbedingt ns Gelbe von Ei, aber immerhin jawohl wir wegen dies Umweg ns Schloss Lismore gefunden.

*
Unkraut

Die Passabfahrt ist nachher echt violett by tausenden Rhododendron-Büschen gesäumt. Sieht zum uns Touristen oberteil aus, aber die Einheimischen haben überhaupt keine Freude an diesen Pflanzen. Sie wurden ursprünglich in die insel eingeführt und vermehren wir seither auf dem torfigen, feuchten Boden an Windeseile. Viele anderen Pflanzen ersticken unter und auch die jungen bäume haben keine chancen gegen diese Einwanderer. Das wird versucht, mit abbrennen und allen potenzial Mitteln dies Rhododendron das Graus kommen sie machen, zeigen funktioniert nicht wirklich etwas.

*
Abbey by Cashel

Wir kommen dann gut in Cashel oben unserem anvisierten Stellplatz an. Das Camping-Park ist zum vier Wohnmobile hinter ein Pension, sehr schön gemacht und kosten 25€. Ns teuerste orte bisher auf dieser Reise. Allerdings notiz wir dann, dass wir danke schön dieser Übernachtung beim Rock von Cashel gratis ich habe gestanden haben (statt 8€ / Person), deshalb ist der Platz nachher wirklich einen Schnäppchen.

*
Rock of Cashel

Selbstverständlich aussehen wir uns sogar die alt Abbey an, auch keine 200m vom Stellplatz entfernt. Auf dem bilde des Platzes ziemlich unten sieht man das Schloss und ns Abbey an dem gleich Bild. Das Platz ist so wirklich super standort und man jawohl jeweils sind nicht 5 Minuten kommen sie den grössten Sehenswürdigkeiten dieses Städtchens.


*

Fazit wild Atlantic way mit zum Wohnmobil 29.5.2019

Unsere erfahrung mit einer grösseren Wohnmobil an dem gesamten grausam Atlantic Way in Irland.

*

gute Signalisation auf dem gesamt Weg

Zum Fazit Nordirland

Fazit

Irland ist für uns einer super tolles Wohnmobilland. Viele möglichkeit frei zu stehen, nette, aufgeschlossene Einwohner, fantastische Landschaften und viele Sehenswürdigkeiten. Uns fühlten uns immer applaudieren und ich hatte nicht ns kleinsten Probleme. Ns Mai empfanden wir wie idealer Reisemonat, still ist nicht viel los dennoch die Natur erhalten einem schon mit mehrere Farbenpracht, ebenso sind die grossen Wetterstürme vorbei.

Grundsätzlich

Wir fuhren by Norden herstellung den wild Atlantic Way über der begrenzt Nordirlands bis zu seinem ende ganz innerhalb Süden. Sogar die letzte Ecken mit schmalen Strässchen nimm es wir mit unsere 7.50m Wohnmobil problemlos mit. Dafür waren wir an Irland insgesamt 19 Tage in dem Mai unterwegs. Ns Fahrtrichtung wählten wir, da an unserem rechtsgesteuerten Wohnmobil ns Beifahrer in der Meerseite sitzen und so auch während ns Fahrt tolle Fotos bastelte könnte. Allerdings ergibt es an den schönen bewertet immer Parkplätze, das Fahrtrichtung war deshalb nicht entscheidend.

*
unsere Strasse zum 2500km

Verkehr

Vor kommen sie Linksverkehr muss man keine sorge haben, einer gewöhnt wir sehr schnell daran. Die Iren fahren zügig, dennoch rücksichtsvoll. Die Strassen sind damit Teil starr und unübersichtlich und därne darf man mit zum Wohnmobil einfach nicht rasen. Deshalb gibt es real keine Probleme, dort und wieder am Strassenrand bei die viel Parkbuchten ausweichen, stoppen und das hinten nachfahrenden Fahrzeuge aufgetreten lassen. Das Iren sind dafür extrem dankbar und grüssen fahndet immer. Ns Ring von Kerry dürfen mit Wohnmobilen nur im Gegenuhrzeigersinn und Slea Head Drive nur im Uhrzeigersinn getrocknet werden. Dies aber zeigen ungeschriebene Gesetze, die man trotzdem halten sollte und einem das Fahren ziemlich vereinfachen. Dazu ist ns Connar-Pass zum Wohnmobile gesperrt.

Übernachtungen

Wir jawohl noch bei keinem land so bisschen Probleme, Übernachtungsplätze kommen sie finden. Das gibt aber sogar hier Orte, ns mit «no overnight parking» gekennzeichnet sind, allerdings leicht und meist mit gutem Grund: das Hauptgrund zu sein meistens, das ein Camping- hagen Stellplatz ganz in der nähe liegt. Manchmal verstehen die Parkplätze sogar einfach über der einheimischen population gebraucht und därne sind nachher Wohnmobile nicht erwünscht. An den Städten zeigen es auch Höhenbeschränkungen, wo einer mit zum Wohnmobil nachher einfach nichts zu suchen hatte. Mit unserem Ungetüm ich hatte wir einzig in Galway Probleme, ein Parkplatz kommen sie finden. Allerdings waren wir weder in Dublin noch in Belfast.

*
tolle Übernachtungsplätze

Ansonsten haben wir vielfach an den Parkplätzen in Leuchttürmen gegenstand im Niemandsland geschlafen, oben Küstenparkplätzen und auch gibt es tolle, naturbelassene Campingplätze. Uns hatten an den Schlafplätzen schon fast immer perfekt Meersicht.

Landschaft

Die zu sein einfach nur Wow, von sensationellen cliff und fantastischen aussichten kann einer einfach nie voll kriegen. Alles ist sehr grün, die meiste zeit mit Schafen bespickt und in dem Hintergrund ns blaues Meer. Einer sieht so tolle Ecken, dass man mit das Zeit fast teil abgestumpft wird.

Mentalität

Wir fanden ns Iren Äußerst aufgeschlossen, in einem Pub hatte man sofort Kontakt, sie beginnen zu fragen und zu reden und zu sein sehr spontan und pragmatisch. Sie finden weil das alles eine einfache Lösung, wenn einer Zaunpfahl einbetoniert werden muss, zeigt das abgespitzte ende einfach für die gesamte Lebenszeit des Zaunes bei die Luft. In Hafen das Fähren ist manchmal der Sommerfahrplan aufgehängt, in dem Winter kommen keine Touristen und das Einheimischen wissen, wann ns Fähre fahren. Warum so den Fahrplan auswechseln?

*
fantastische Natur

Sehenswürdigkeiten

Es ergibt tausende Sehenswürdigkeiten, ns meisten haben einer kleinen Parkplatz und Wegweiser und gut ist. Steinkreise, altertümliche Steinforte, aussergewöhnliche Klippenaussichten, stoff Haus- und Burgruinen, Leuchttürme und einfach tolle Landschaften. In manchen kostet das Eintritt, hin und wieder nicht zu knapp, unterschiedlich hingegen sind ein weiterer völlig kostenlos, obwohl mehrere besser. Das gibt irgendwie da keine einheit und einer muss es in sich zukommen lassen.

Es geben sie ziemlich leicht Infos an Fremdsprachen, praktisch alle Infobroschüren sind zeigen auf Englisch.

Einkaufen

Auch hier gibt es Aldi, lidl und wie sie alle heissen. Vielfach zu sein auch in Tankstellen eine vernünftig Möglichkeit, einzukaufen. Bargeldautomaten gibt das manchmal sogar in Souvenirshops drinnen.

*
at sight Sehenswürdigkeiten

Kosten

Da folgt einer spezieller Beitrag. Aber wir fanden das Preise moderat, mehrheitlich bezahlten uns für einer Übernachtung 10€, das teuerste Campingplatz war 25€ für eine Nacht. Vielfach stand wir frei, so kostenlos. In den Pubs zu sein es nicht ganz billig, sogar das Auswärtsessen war jeweils no unbedingt ein Schnäppchen, noch immer sehr, sehr gut. Diesel ist teil teurer als in Deutschland, noch günstiger als in England.

Anreise

Irgendwo muss man Fähren benützen, noch die optionen sind deshalb vielfältig, dass sich dort jeder selber durchkämpfen muss. Wir fuhren über Amsterdam nach Newcastle, Schottland, dann in 4 Stunden weil Schottland auf die unterschiedlich Seite und nochmals zwei stunden Fähre nach Nordirland. Deshalb konnten wir innerhalb Norden beginnen und bei Dublin - Cherbourg gehen es sonstiges nach Hause.

Negativ

Das festland ist sehr aufräumarbeiten mit wenig Abfall in der Natur, obwohl das fast nirgends Abfalleimer hat. Abfall jettison geht meistens anzeigen auf Stell- hagen Campingplätzen, auch dort nicht mal überall. Uns haben den Abfall gelegentlich tagelang aufgrund die bereich gefahren, bis um wir einer Möglichkeit fanden, dies fachgerecht zu entsorgen. Ist anders Nachteile jawohl wir echt nicht gefunden, ausser das Wetter. So eine richtige Schönwetterperiode zu erwischen, brauchen extrem mehrfach Glück. Regenkleider mitnehmen, einer kann sie brauchen.


Top irish Ferries 29.5.2019

Auch einmal wir es no für möglich hielten, wir werden nochmals positiv überrascht.

*

Die 180km auf irischen Autobahnen, die wir heute still bis an den Hafen by Dublin fahrt durften, gingen sogar noch problemlos vorbei. Ns Check-In am Hafen zu sein innerhalb verklappt Miuten gemacht und dann war in unserem Knutschi warten angesagt.

Um 13:30 sehen waren wir da drüben und gemäss Fahrplan legt das Fähre um 16 uhr ab. Um 15:50 ansehen können wir finale unseren motor starten und uns sind fest überzeugt, dass die Fähre so mindestens eine Stunde verspätung hat. Aber falsch gedacht, ein weiterer einmal zu sein wir ns allerletzte Fahrzeug, das bei den grossen bauch fährt und ns Laderampe wird wunderschönen hochgefahren, vor wir gar stehen. Und mich sage euch, auf die Minute rechtzeitig legt ns Schiff ab, vor wir überhaupt ns Kabine erreicht haben.

Mehr sehen: An Wie Viele Stunden Darf Ein Student Arbeiten Neben Dem Studium

*
wiedermal zusammen allerletzte an dem Schiff

Und was für einer Kabine! wir buchen jawohl immer einer Suite oder das das beste mögliche, damit Anita es in ihrer Seekrankheit etwas besser geht zusammen in ns engen Kabine habe nicht Fenster. Und was wir dann an Zimmer bekommen, jawohl wir ist gut echt no gedacht. Riesig viel Platz, mit Sofa, dusche mit Glasduschtrennwand und das Fenster nach aussen zu sein sogar blitzeblank. Noch nie ich hatte wir deswegen ein sauberes Fenster an einer Fähre.

*
unsere Buffet in der Kabine

Dann kommt das Stuart, (Matrose, oder zusammen sagt man dem auf einem Schiff?) erklären uns das Minibar, sogar eine Kaffeemaschine haben wir im zimmer und sagt, dass wir dies alles gratis notwendig dürfen. Sogar ns Whisky Geschenkpackung an dem Tisch hat staatsanwaltschaft zweier Glasgläser darf wir alle nach haus nehmen. Dann bekommen wir ns Code für ns Club-Lounge, wo uns Sandwiches und ist anders Kleinigkeiten zu essen finden, ein Code weil das WiFi und können ns Reservierung für das Frühstück aufgeben. Uns können es kaum fassen! einmal ich da drüben die dienstleistungen zwischen der Fähre nach Marokko und hier vergleiche für praktisch das gleichen Aufpreis, hat sich mehr als gelohnt. Und da drüben wir unseren Hochzeitstag feiern, wenn wir nach haus kommen, buchen wir diesen Aufpreis einfach unter diesem Event abdominal und pusher schon mal hier.

*
unsere Fähre W.B. Yeats

Auch das anschliessende Rundgang auf der Fähre bestätigt, das dies bis jetzt die beste Fähre ist, das wir in unseren vielen Fahrten wenn benutzt haben. Nichts kommen sie meckern und noch eine Klasse besser als die Fähren nach Skandinavien.

So, nun muss mich aufhören zu schreiben, sonst habe ich kommen sie wenig Zeit, die Minibar auszutrinken, Anita hat dort schon mal begonnen. Und ns Clubsandwich müssen, zu haben wir ja auch noch holen. Und das bereitgelegten Bademäntel bekam ich auch noch nicht probiert…

*
uns geht das gut


Rummel in dem festland 30.5.2019

Aber uns besteigen sogar den zweithöchsten Leuchtturm Europas

*

Auf ns Fähre schlafen uns wiedereinmal sehr gut, ns schwanken Abends liess in der Nacht deutlich nach, deshalb dass wir bei der Morgen erholt aufstehen können. Nach zum opulenten Frühstück, ns im Kabinenpreis enthalten ist, räumen wir noch ns halbe Minibar trommel und verstauen das Getränke an unserem Rucksack, danach müssen uns schon zu unserem Knutschi und machen uns abfahrbereit.

Auf die Minute pünkltich legt das Fähre an Cherbourg in und uns sind wieder auf europäischen Festland. In den Strassen nun wieder rechts fahren, aber auch diese Umstellung klappt eigentlich problemlos. Nur etwa 30km über Cherbourg weg steht ns Phare juni Gatteville, mit 75m Höhe der zweithöchste Leuchtturm Europas. Zu sein ja gut klar, dass wir da drüben den klein Umweg von 10km sogar noch bei Kauf nehmen.

Wir zu sein wiedermal beeindruckt, antragszahlen die 3 € ich habe gestanden und klettern die 365 Treppenstufen im innern des Turms in die Höhe. Der ausblick ist natürlich gewaltig, dennoch die Dicke das Mauern ist noch in der nähe des erstaunlicher, 2.60m massiver Stein... Uns geniessen ns blauen himmel und ns warme Wetter. Hier auf dem festland riecht die Luft irgendwie anders, sie fühlt sich auch anders bei und irgendwie merken uns daran, dass wir anderer bald zu Hause werden.

*
sieht ja durchaus klein aus

Während der halt nach das Besichtigung von wir die Idee, wenn wir heute schon in dem Herzen ns Normandie sind, kann sein wir ja derselbe mal still Omaha-Beach und ns amerikanischen Soldatenfriedhof besuchen. Ns haben uns nämlich in unserem letzten besuch hier in der Gegend nicht gesehen.

*
regt zu Nachdenken an

Allerdings erwischen wir dafür wohl einer ganz schlechten Tag: Auffahrt zusammen ein Feiertag, wo nicht zeigen wir dies Idee jawohl und kommen sie ist an einer Woche deutlich das 75 jahre Jubiläum ns D-Days. Und ns wird wahrscheinlich zum diese region das grösste wenn dagewesene Fest. Schon zur zeit Unmengen über Wohnmobilen, Militärfahrzeugen, Amerikaner und Kriegsveteranen, so einen Rummel wir einfach nicht als gewohnt.

Als uns dann an dem Wohnmobilparkplatz parkiert von und damit Soldatenfriedhof marschieren, laufen wir in dem Menschengruppen, Amerikaner mit T-Shirt-Beschriftungen by damaligen Einheiten, unmengen Schüler in bauchfreien Tenus und wild bei der Handy tippend und zwischendurch kommt uns einer Gruppe über deutschen Soldaten an ihren Uniformen entgegen. Kommen sie fliegen Militärhelikopter über das bereich und überall Baustellen by Tribünenbauten, das noch nicht ganz endete sind. Ja wirklich jetzt, das hat mit Einkehr in sich selbst, Gedenken an Gefallene jedermann und die Hoffnung, dass deswegen etwas nie wieder passieren darf, rein nur ein bisschen nichts kommen sie tun.

*
falscher Ort, falscher Zeitpunkt

Die 9387 weissen Kreuze bevor den Gräbern und das Namen mit kommen sie Todesdatum darauf, in all kommen sie Rummel, laub uns ns nicht kalt.

Etwas bedrückt steuerung wir nachher weiter, einfach ende all dies Rummel mit Vorankündigungen von Strassensperrungen für ns 6. Juni, einfach außen gegen Westen. Irgendwie jawohl wir nun sogar keine verlangen mehr, weit kommen sie fahren, wir rechts uns erst ein weiterer etwas finden. Anita sucht in Google Maps ein Stellplatz und lotst ich gekonnt dahin. Uns landen in Beuvron-en-Auge oben dem Stellplatz. Sehr schön standort und schon fast voll. Was ist denn hier ein weiterer los? wie es sich herausstellt, ist dieses Dorf ziemlich bekannt und zählt zu den beam Dörfern durchaus Frankreich.

*
Beuvron-en-Auge

Ja, das sieht toll aus, aber auch hier viele Leute in heutigen Feiertag. Gegen Abend wille es dann aber besser, die meisten müssen ja wieder gehen, denn hier wohnen anzeigen 191 bürger und nun auch noch 16 Wohnmobilbesatzungen. Nach einer, irgendein zwei, Crêpes sind wir satt und müssen das heutigen Tag etwas sacken lassen.

Morgen gefertigt wir nachher wieder mehr Kilometer


*

Zwei Premieren 31.5.2019

Wir fahren heute ohnehin 600km und besichtigen nein Sehenswürdigkeiten, dennoch es gibt jedoch einiges kommen sie erzählen.

*

Heute ergibt es anzeigen Kilometer kommen sie fressen, allerdings ist das Fahrt an den Autobahnen nicht als so spannend zusammen noch in Irland. Spannend wird es nachher nur, zusammen unser Gesamtkilometerzählerstand 99999 anzeigt. Zeigen es derzeit noch eine Stelle mehr oder start es wieder in Null? oder müssen uns unseren Fiat Ducato derzeit zurückgeben?

Doch, er spring genau in einer Zahlstelle in 100000, uns können dies Zahl sogar legitimate fotografieren. 426 Übernachtungen an 100’000km, ergibt inklusive den Servicefahrten 234km jeden Etappe. Ziemlich ordentlich, als wir finden! Und wir von unser Knutschi korrekt 1890 Tage, so pro tag 53km. Wow, das ist korrekt ziemlich viel. Und einmal wir grad bei den zahlen sind, uns haben in dieser times 22,5% aller unsere Nächte in dem Wohnmobil verbracht. Dürfte ziemlich Rekord sein, wenn man nicht im Womo lebt! immerhin unser Rekord.

Tja, und dann erleben uns noch einer weitere Premiere: Wir übernachten heute in unserem 26. Land. Befanden wir jetzt auch nicht schlecht. By Europa fehlen uns vorwiegend noch der Osten und

AndorraIslandLiechtenstein (liegt zu nahe, zusammen wir da drüben übernachten müssten, sind ja zeigen 2km Fahrt)MaltaMonaco (sind wir dennoch schon durchgefahren und haben wir besichtigt)Portugal (man staune)San Marino (waren wir mit dem Womo sogar schon, zeigen nicht übernachtet)Vatikan (gibt es da drüben überhaupt einer Möglichkeit, mit zum Womo zu stehen und kommen sie übernachten?)

Jetzt sitzen wir bei der sonne und schmachten vor uns hin. Ns Hitze hier im Süden zu sein wir wir nicht als gewohnt… Anita kochte noch ein feines Teigwarenrisotto, deswegen dass schließlich mal unser Reservestock bei mitgebrachten Lebensmitteln weniger wurde. In jeder Reise dasselbe Problem: Komm wir tonnage noch ein paar eiserne Reserven damit Essen ein und dann brachte wir all dies anderer ungeöffnet nach Hause…

Sollen wir noch mit von Rad noch in die Stadt, Luxembourg kommen sie besichtigen?


*

Wir sind wieder kommen sie Hause 1.6.2019

Und dachte schon von die attache Reise (und das nächste Wohnmobil) nach.

*

Die letzten 540km von 5517 von Luxembourg zurück an die schweiz verliefen ohne viel Verkehr und wiedermal problemlos. Hier zu Hause wurden wir mit ein Grillfest empfangen, wiedermal Olma-Bratwürste und Servelats.

Aber zuerst befreien, freigeben, frei wir unser Knutschi von der Wäsche und füllten die Waschmaschine, kommen sie leerten wir seit beginn der Reise das erste zeit unsere Trenntoilette, sie hielt ns 30 tag super durch, den Urintank leerten uns selbstverständlich häufig.

Während ns Heimfahrt unterhielten Anita und ich uns über ein neu Wohnmobil. Was es war wenn ns Bankkonto nicht grad Ebbe hätte... Ns Art, als wir Reisen, belasten wir unsere Womo schon etwas und da wäre kann sein eine nett Offroader, Bimobil oder dafür etwas gar nicht ns schlechteste. Wenn wir bei Marokko denken, oder die Wintertour zu Nordkapp oder auch bei Irland, hin und wieder wäre einen 4x4 nicht schlecht gewesen. Aber die nächste Reise bei drei Wochen wille uns ins Engadin führen, und da drüben sind wir nachher mit unsere Teilintegrierten wieder voll richtig. Zeit schauen, was die Zukunft bringt.

Danke all ns Leuten, das uns derweil Irland in dem Blog verfolgung haben, all die positiven Rückmeldungen und all die Tipps, ihr seid Klasse!

Jetzt geht es in die Buchhaltung und dann werden wir kommen sie Irland noch unsere exakt Reisekosten jeder weiß geben.


4000 euro für 30 Tage irland 2.6.2019

Soviel haben wir in unserem Irland-Tripp ausgegeben, das genauen zahlen im Beitrag.

*

Wir waren kommen sie Zweit 31 tage unterwegs von der schweizerisch nach Irland, jawohl dort ns Insel umrundet und viel Besichtigungen by Sehenswürdigkeiten gesehen. Schlussendlich gelandet wir wie fast immer jeden Tag und Nacht mitte 60 - 70€ zum Person. Was dennoch erstaunt, ns Reise selber nur bei Irland ohne Hin- und Rückfahrt zu sein erstaunlich günstig.

Am günstigsten waren das Übernachtungen, dort haben uns blos 180 € ausgegeben. Ns teuerste Campingplatz mit 25€ war in Luxembourg und Nordirland, in Irland selber waren die Preise mitte 10 – 20€ und vielfach auch gratis, wenn wir an Leuchttürmen, Sehenswürdigkeiten hagen einfach in der Küste auf Parkplätzen übernachtet haben.

Dazu jawohl wir weil das rund 300€ Mitbringsel, zusammen Whisky oder Kleider ausgegeben, was einer sich lose sparen könnte.

Die Auswärtsessen geschlagen mit 550 € kommen sie Buche, Fish & Chips da, ein Burger dort, 2x edel esanzeige gegangen, dazu sind die Pub-Besuche auch nicht durchaus günstig, aber alles verkraftbar. Einmal wir da drüben sparen wollten, wären uns mit 200€ gelockert durchgekommen.

Eintritte und Bootsfahrten machten 380€ aus, da hätte ich mit als gerechnet. Schliesslich besuchten wir das Fastnet absent Leuchtturm (80€) und sogar auf ns Skellig Inseln waren wir (40€), zu haben wir alles besichtigt, was wir irgendwann sahen. Viel Sehenswürdigkeiten zu sein gratis, andere bezahlten wir bis zu etwa 12€ pro personen Eintritt. Also bunt gemischt, aber in den viel Sachen, das wir schaute haben, echt günstig.

Insgesamt fuhren uns 5500km was beim Diesel mit 720€ zu buche schlägt. Dort wir beim Hin- und Rückweg by Luxembourg fuhren, ist eingetroffen das verhältnismässig günstig und bei dieser Summe tun können man gar gern geschehen sparen.

Die Fähren kosteten insgesamt 1220 € und besteht aus haben uns geklotzt (Ijmuiden – Newcastle, Cairnryan - Larne, Dublin - Cherbourg). Jedesmal die beste Suiten und ns Überfahrt genommen, die bei der Besten bei unseren Reiseplan passte, so nicht oben den preis geschaut. Wenn man dort günstig fahrt möchte, liegen gelockert 500€ Sparpotenzial drin.

Wir hätten in einer knausrigen reisen statt 4000 wohl unter 2700 € ausgeben müssen, aber unser bezahlter Mehrpreis war jeden persönlich Cent wert und uns würden alle nochmals genau das gleiche machen.

Mehr sehen: Wann Beginnt Das Oktoberfest In München 2022, Alle Infos: Oktoberfest 2022 In München

Eine Günstigreise preis nach Irland also ungefähr 45 € jeden Tag und Person, unsere Luxusvariante 65 €.