Hamburg nach dem krieg

Am 3. Kann 1945 kapituliert Hamburg. Britisch Panzer rollen in die stadt – aber kein Schuss fällt. Für die Hansestadt ist ns Krieg, ist das sinnlose morden vorbei. Zu 75. Jahrestag präsentiert der bekanntschaft Hamburger Filmarchivar und Filmemacher Konstantin von zur Mühlen 45 minute Filmmaterial, ns Hamburg in der Zeit by 1945 bis zur Sturmflut 1962 zeigt. Das besondere daran: das Material ist größtenteils an Farbe – und hat, ns ist einzigartig, HD-Bildqualität.

Du schaust: Hamburg nach dem krieg

Der film geht gleich sensationell los: mit Bildern, die das zerstörte hamburg zeigen. Ns Zuschauer zu sein mit dabei, zusammen der Kameramann mit seine Jeep über die Elbbrücken Richtung innenstadt fährt. Wir einsehen Trümmerfelder, in sich zusammengefallene Häuser, ausgelöschte Stadtteile. Fotos von den schwer Bombenschäden hat zwar jeder schon gesehen. Dies aber nun bei bewegten bildern und bei Farbe kommen sie erleben, ist etwas eher anderes.

*

Kinder spielen bei Ruinen.

Mehr sehen: Reus Reus Auto Preis


Foto:

Kronos Media


Wiederaufbau bei Hamburg: Spektakuläre foto und Video

Von 500.000 wohnung Hamburgs sind 1945 mehr wie die Hälfte zerstört. 45 millionen Kubikmeter Schutt – genug um damit einen Güterzug kommen sie beladen, der einmal ca die Erde genug – gilt das wegzuräumen. An Kriegsende gibt das Schätzungen, dass es wohl geldstrafe und gern 30, 40 Jahre dauern wird, bis zu Hamburg – ohnehin die bei der schwersten zerstörte Stadt deutschland – ein weiterer aufgebaut wird. Niemand hätte für möglich gehalten, das die stadt nach anzeigen 15 Jahren anderer eine pulsierende Großstadt befinde wird.

*

Der hamburger Hauptbahnhof: aber beschädigt, dennoch nicht zerstört.

Mehr sehen: Familie Ohne Grenzen Schauspieler, Claus Biederstaedt


Foto:

Kronos Media


Aber zunächst einmal es harte Jahre für die Bevölkerung, das ständig hungert und friert und an Notbehausungen wohnt: das einen bei den sogenannt Nissenhütten, andere in den Kellern ausgebombter Häuser. Kurs gibt das – und zwar streng rationiert – an Karte. Doch das ist zu viel zum Sterben und um zu Leben kommen sie wenig. Der Schwarzmarkthandel blüht: oben dem Hansaplatz in St. Georg und in der Talstraße in St. Pauli gehen das illegalen Geschäfte über ns Bühne – manchmal gestört von britischer Militärpolizei, das wegen ihr roten Mützen „Rotkäppchen“ genannt werden und ziemlich rücksichtslos mit von Schlagstock.